Einsatzübung in Wölpinghausen

Am 08.November 2016 um 18:43 Uhr wurden die Kameraden der Feuerwehren Wölpinghausen, Wiedenbrügge und Bergkirchen zu einem Brand alarmiert. Als Meldung auf den Digitalen Meldern war zu lesen „Schwelbrand in einer Scheune“. Mit diesem Stichwort wurde die unvermutete Übung der Komponente in Gang gesetzt. Das neue Einsatzkonzept der Samtgemeinde Feuerwehren sollte heute weiter eingeübt und vertieft werden.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde eine heftige Rauchentwicklung sowie starker Geruch von brennenden Holz wahrgenommen. Nun tat sich auch schon die erste Herausforderung auf. Der Bewohner konnte sich nur in Englisch verständigen, was jedoch der Lageerkundung keinen Abbruch tat.

In der Zwischenzeit hatten sich die Atemschutzgeräteträger bereits ausgerüstet, die Wasserversorgung stand und der Innenangriff konnte beginnen. Nach kurzer Zeit konnten die „vermeintlich“ verletzten Personen aus ihrer misslichen Lage befreit werden und dem Rettungsdienst übergeben werden. Nach rund einer Stunde hieß es dann: Personen gerettet, Feuer aus und damit Übung beendet.

Zu guter Letzt kamen allen zusammen, zur sogenannten „Manöverkritik“. Der Ortsbrandmeister Ralf Hermann bedankte sich bei den rd. 30 Kameraden für die geleistete Arbeit.

 

20161108_191140  20161108_190949

Dieser Beitrag wurde unter Einsatzberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.